Unternehmensgeschichte

2018

Zu Beginn des Jahres 2018 stellte ich fest, dass die Inline Skating begeisterte Community weiter gewachsen ist. Jedoch geht die Veröffentlichung an neuen Lernvideos nur langsam voran. Der Grund hierfür war die fehlende Zeit. Aus diesem Grund setzte ich mir für das Jahr 2018 das Ziel, meine Leidenschaft und meine Skate-Schule zum Beruf zu machen. Denn nur so kann es mir möglich sein unseren Lieblingssport weiter zu fördern.

Dir gefällt was ich mache oder dir haben meine kostenlosen Videos bereits weitergeholfen, dann kannst du mich ab sofort bei meinen nächsten Schritten unterstützen. Mit jeder Spende hilfst du meinen Einsatz für das Inline Skating zu fördern und meine Skating School weiter aufzubauen. Alternativ kannst du für deine zukünftigen Einkäufe auf Amazon, diesen Link verwenden, somit erhalte ich eine kleine Provision seitens Amazon. Aber selbstverständlich hilfst du mir auch durch jeden Einkauf, den du über meinen Onlineshop tätigst.


2017

Bis zum Jahr 2017 vergrößerte sich nicht nur die Online Community des Inline Skating, sondern auch die Community in meiner Region. Nicht zuletzt fanden auch immer mehr Sportbegeisterte aus der ganzen Welt großes Interesse an meinen Lernvideos auf Youtube. Daher entschied ich mich, meine Videos auch auf Englisch zur Verfügung zu stellen. Dies bedeutete zwar einen großen Mehraufwand, aber ich wollte, dass jeder Zugang zu guten, hilfreichen und kostenlosen Lernvideos hat.

Im August 2017 kam der nächste Schritt. Dies war der Gründungsmonat meiner eigenen Inline Skateschule. Zu diesem Zeitpunkt arbeitete ich bei dem Unternehmen „Intersport GEMO“ in Weil am Rhein, welchem ich heute sehr dankbar bin. Dieses Unternehmen ermöglichte es mir nicht nur viele Einblicke in die verschiedensten Sportbereiche zu erhalten. Nein, dort war es mir möglich meine ersten Inline Skates an andere Inline Skating Begeisterte zu verkaufen und diese bestens zu beraten. Es wurde mir auch möglich gemacht, dort für meine Inline Skating Schule zu werben und einige Werbeclips im Verkaufsraum vorzuführen.

Innerhalb des Jahres verbesserte ich dann auch mein Englisch, um den internationalen Inline Skating Begeisterten gut verständliche Lernvideos bieten zu können. Ende des Jahres 2017 war es dann soweit. Seit diesem Zeitpunkt sind all meine Online-Lernvideos auch auf Englisch verfügbar. Weiterhin entschied ich mich für ein optisches Rebranding meiner Webauftritte, womit ich einen weiteren Schritt einlenkte.


2016

Von Tag zu Tag wurde mir jedoch immer mehr bewusst, dass ich die meiste Zeit auf Inline Skates alleine unterwegs war. Gut, daran war ich unter anderem auch selbst schuld. Warum? Nun, ich liebe es mit den Inline Skates durch die Dörfer und Städte zu fahren. Jedoch liebe ich es auch im Skatepark neue Tricks zu lernen und diese Art des Inline Skating war im Jahr 2016 wohl nicht allzu verbreitet. Zu diesem Zeitpunkt habe ich auch festgestellt, dass viele die Kategorie des Trickskaten, also des Aggressive Inline Skating, überhaupt nicht kennen.

Doch ich wollte nicht mehr so oft alleine unterwegs sein und somit stellte ich mir die Frage, wie ich das ändern kann. Daraufhin filmte und veröffentlichte ich meine ersten Inline Skating Videos auf Youtube. Dem Youtube Kanal gab ich den Namen SkaMiDan, was für „Skaten mit Daniel” stand und noch immer steht. Diese Videos waren Lernvideos zu den Techniken und Tricks, welche ich mir bereits selbst beigebracht hatte. Damit hoffte ich, dass ich andere für das Inline Skating begeistern kann. Zudem erhoffte ich mir damit auch, dass ich andere Inline Skater in meiner Umgebung und Region ausfindig machen kann.

Die Idee war schnell ein Erfolg und ich lernte immer mehr Inline Skater kennen.
Ich konnte viele für diesen Sport begeistern. Mit Hilfe meiner Online-Video-Tutorials gelang es mir auch, anderen den Einstieg in das Inline Skating leicht zu machen. Hierdurch lernten viele die schönen Seiten des Inline Skating kennen. Sie sahen wie vielfältig, gesund und gelenkschonend dieser Sport ist. Zudem trainiert dieser Sport sowohl den kompletten Körper, die persönliche Fitness als auch den eigenen Geist.


2015

Ich war ungefähr 12 Jahre alt, als ich das erste mal ein paar Inline Skater in einem Skatepark gesehen hatte. Seit diesem Tag begeisterte ich mich sehr für diesen Sport. Dennoch kam es nie dazu, dass ich das Inline Skating selbst einmal ausprobierte. Doch dann, viele Jahre später, mit einem Alter von 26 Jahren, war es so weit. Es war der Tag im Jahre 2015, um genau zu sein ein Tag im November 2015. Ich sagte zu mir: „Das Inline Skating hast du nun seit über 10 Jahren in deinem Kopf, aber nie hast du damit angefangen, warum nicht?!” Nun, darauf habe ich keine Antwort, aber noch am selben Tag habe ich mir meine ersten Inline Skates und Aggressive Inline Skates gekauft.

Dies war der Startschuss und mit den ersten Tagen auf meinen Inline Skates begeisterte ich mich immer mehr für diesen Sport. Ich trainierte jeden Tag, um schnell die Grundlagen, die sogennanten Basics des Inline Skating zu erlernen. Denn mir war bewusst, wenn ich sicher unterwegs sein und vieles lernen möchte, sind die Basics ein absolutes Muss.